Tipp 12: Wie schleife ich Kanten am Splitboard?

Dass es sinnvoll ist, seinen Belag zu wachsen, hat sich schon ziemlich weit rumgesprochen. Doch auch Kanten müssen regelmäßig gepflegt und getuned werden. Fürs Freeriden eignet sich ein Winkel von 90-87 Grad. Was für Streetfahrer nach Schmerzen klingt, ist im Backcountry oft lebensnotwendig. Denn auf vereisen Passagen und im Absturzgelände kann eine gute Kante deine... Weiterlesen →

Tipp 11: Wie finde ich das richtige Splitboard?

Wenn du vorhast, längere Touren zu gehen, ist ein Splitboard die sinnvollste Investition. Die Dinger sind teuer, aber sie funktionieren gut. Wenn du dich einmal zu dieser Ausgabe durchgerungen hast, musst du dich nur noch für ein Modell entscheiden. Dabei hast du den Vorteil, dass es kaum noch richtig schlechte Splitboards gibt. Trotzdem sollten Shape... Weiterlesen →

Tipp 10: Welche Boots brauche ich fürs Splitboarden?

Zum Tourengehen eignen sich härtere Schuhe besser, da sie in der Abfahrt eine direktere Kraftübertragung gewährleisten und dadurch mehr Sicherheit bei harten Verhältnissen bieten. Aber auch im Aufstieg mit zweiteiligen Splitboards sollte der seitliche Schuhflex eher hart als weich ausfallen. Bei unangenehmen Querungen müssen durch die breiten Boardhälften ziemlich ungünstige Hebelverhältnisse überwunden werden, da bist... Weiterlesen →

Tipp 8: Welche Accessoires braucht’s fürs Splitboarden?

Funktionsunterwäsche, Wärmeschicht und Wetterschutz haben wir schon diskutiert. Was noch fehlt, sind die Kleinigkeiten, die das Klamottensystem abrunden. Also los: Handschuhe für auf und ab Am besten funktioniert bei mir ein System aus  dünnen Handschuhen für den Aufstieg und den Umbau am Gipfel, kombiniert mit einer dickeren Variante für die Abfahrt. Glattes Obermaterial hat sich... Weiterlesen →

Tipp 5: Hol dir die richtigen Klamotten fürs Tourengehen

Schrauben lassen sich durchaus mit einem Hammer versenken und Bierflaschen kriegt man auch mit den Zähnen auf, aber mit den richtigen Tools geht’s wesentlich leichter. Richtig bedeutet im Backcountry funktionell. Normale Snowboardklamotten sind meist gefüttert und das ist beim Aufstieg in der Regel zu warm. Besser funktioniert das betagte Zwiebelprinzip: Lieber mehrere dünne Lagen, die... Weiterlesen →

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑